Mittwoch, 14. März 2018

Eine Tasche verliebt sich in einen Hut!

Bei meinem letzten Taschenprojekt war es so: Ein gekaufter Hut mit Schal verliebte sich in eine Tasche, die ich passend zu Hut und Schal genäht habe. 

Zur Erinnerung:


Dieses Mal nähte ich zuerst eine Tasche, fand in meiner Garderobe den passenden (gekauften) Schal dazu und brachte die Stoffreste von der Tasche in eben jenen Hutsalon, in dem ich den vorherigen Hut und Schal gekauft hatte. Zu kompliziert? - Einfach gesagt: Ich ging den umgekehrten Weg.

Da die Hutmacherin GENAU DIE STOFFE von meiner Tasche bekam, würde der Hut natürlich noch besser zur Tasche passen.

Hier das Ergebnis:

Die Anordnung des getigerten Stoffes finde ich sehr gut durchdacht

In der "Garnitur" findet der gleiche Knopf Verwendung wie auf der Tasche. Die Garnitur gefällt mir besonders gut! Der Stoff wurde einer Schleife ähnlich arrangiert, die sich in ihrer Anbringung an den Dekoelementen des Hauptstoffes orientiert.

Ein echter Eyecatcher!

Die Steppung auf der Hutkrempe ist spiralig angeordnet. Das Muster des Stoffes passt sich auch auf der Krempe der Anordnung auf dem Korpus an - alles verläuft schräg. Was für perfekte Nähte!!!

Die Krempenunterseite greift den Nadelstreifen der Tasche auf - genial! Im Label fehlt leider der Name der Hutmacherin - es ist Frau Wiens, die in Detmold im Hutsalon Henny (Inhaberin Astrid Schumacher) ihren Arbeitsplatz hat.

Ich bin sehr glücklich über das Set und werde es sicher oft tragen- bevorzugt zu Grau und Schwarz.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Lieber Blogleser, liebe Blogleserin,

ich freue mich über Deinen Kommentar, beantworte auch Kommentare, die sich persönlich an mich wenden (keine schlichten Like-/Don't-like-Aussagen).
Wenn Dein Kommentar nicht gleich erscheint, liegt es daran, dass er vor der Veröffentlichung von mir persönlich gelesen wird. Hab dann bitte etwas Geduld.
Danke für Deine Worte an mich!
Ulrike